Monday, 7 July 2014

Tausch

 

 
Es ist ja so befreiend wenn man olles Zeug los wird und mit etwas brauchbarem ersetzt!
 
Ich hab gestern meine alte Handtasche geleert und alles in eine neue gepackt.  Ich benütze nur eine (weil ich zu faul bin alles immer wieder umräumen zu müssen, bzw mir nicht sicher genug bin dass ich dann auch alles zur Hand hätte – ich hätte zu sehr Schiss dass etwas wichtiges zuhause bleibt: Geldbeutel, Ubahnfahrkarte, Hausschlüssel...).
 
Diese ‘neue‘ hab ich auch schon eine Weile, weil ich zwei gekauft hatte.  Dieses Umräumen ist einfach so nervig dass ich gerne mehr als ein Modell habe damit ich eine abgenützte Tasche deren ich mich schämen würde gegen eine austauschen kann die okay ist.  Und bei dem super guten Preis den diese Handtasche gekostet hatte, da wär es sträflich gewesen es bei nur einer Ausgabe zu lassen!  Deswegen ist die Handtasche auch nicht wirklich total neu, ich hatte sie nur noch nie benützt.
 
Mit Schuhen hab ich das auch schon gemacht.  Ich hab mir ein zweites Paar gekauft als ich merkte dass das erst wirklich gut passte und super aussah.  Nur hab ich dann leider beide Paare wechselmässig getragen, und die hatten sich dann auch zur selben Zeit abgetragen.  Das war nicht die ursprüngliche Idee: ich wollte das zweite Paar wenn ich das erste loswerden muss.
 
Mit anderen Schuhen später hat es dann nicht so gut geklappt: ich hab mir freudig ein zweites Paar zugelegt, und erst dann festgestellt dass die nicht so super zu tragen waren wie ich dachte. Erfahrungswert.
 
Auf was ich auch gekommen bin: manchmal ist es gar nicht so gut sich Sachen aufzuheben. Nicht nur auf Vorrat haben (wie Lebensmittel die dann prompt ablaufen) sondern zur Seite legen damit man sich weiter darauf freuen kann sie zu benützen.  Vermutlich um’s nicht so schnell ‘leer‘ zu machen.
 
Ich habe wunderschöne Papierservietten, zum Teil von wunderbaren Freunden und Familie geschenkt bekommen, ein oder zwei auch selbst gekauft. Bis ich drauf kam dass ich mich zwar jedes Mal freue wenn ich sie sehe, aber benützt hab ich sie nicht.  Weil ich sie nicht aufbrauchen wollte. Also so was verrücktes!  Wieviele von denen will ich denn haben, so zum nur Bewundern?  Vielleicht sollte ich sie in einem Setzkasten als Ausstellungstück an der Wand hängend zur Schau stellen?  Das meine ich ironisch.
 
Als mir das auffiel hab ich mir dann zwei Packs gegriffen und mit in die Arbeit genommen.  Ich leg oft eine auf das Sandwich das ich esse, oder über mein Telefon.  Das schaut auch so hübsch aus.  Da freu ich mich dann jeden Tag daran die Serviette zu sehen, und nicht nur die paar Male die ich sie sonst gefunden hatte.  Viel besser etwas zu benützen als eben nicht.  Und schöner vom rumliegen werden sie ja auch nicht.
 
Es ist eine wirklich gute Sache sich Sachen ins tägliche Leben zu holen an denen man sich freuen kann.  Das macht Spass, es hebt die Lebensgeister und regt auch noch an andere positive Sachen zu machen.
 
Alles immer wieder mal gegen etwas neues eintauschen!  Gerade dann wenn etwas altes am auseinanderfallen ist.


No comments:

Post a Comment